Über mich

Spiritualität im Business. Für viele klingt das wie „Mutter Teresa in der Wallstreet“. Ich praktiziere einen ganz anderen – einen ökonomischen! Ansatz. Dass nachhaltige Wertschöpfung ausschließlich im Einklang mit den Naturgesetzen – und das „Zum Wohle aller“ funktioniert, bezeuge ich in meinem Unternehmensprogramm für Führungskräfte

Ich bin Monika Pott, Unternehmerin, Mentorin, Speakerin, Autorin, Menschenfreund, Mama, Oma und Ehefrau. Eine Macherin – und Bewusstmacherin aus dem Effeff.

Ich bin Expertin für Spirituelle UnternehmensRessourcen

Es ist mir wirklich eine Ehre und es inspiriert mich, Dich auf das nächste Level Deines Leaderships zu begleiten.

Ich liebe Ergebnisse.

Ich liebe Erfolg.

Als fünftes von elf Kindern wurde ich in einem kleinen Dorf geboren. Umsichtig sein und sich gegenseitig unterstützen, war mir zur 2. Haut geworden. Bereits als Schulkind wurde ich über viele Jahre zur Klassensprecherin gewählt. Und obwohl – oder gerade deshalb, weil ich von Zuhause immer nur das Nötigste an Unterstützung erhalten hatte, ist schon in den ersten Lebensjahren mein Kampfgeist deutlich spürbar gewesen. Meine Mutter bezeichnete mich immer als „Trotzkopf“.

Ja, ich habe Allem hartnäckig getrotzt, was ich nicht wollte. Diese Qualität habe ich nicht nur für mich persönlich, sondern auch für meine Freunde eingesetzt, wenn ich etwas als ungerecht empfunden habe. Das, was für die meisten unmöglich und unerreichbar schien, habe ich mit meinem starken Willen und Unnachgiebigkeit erreicht. Die Rolle des Leaders ist in meinem Seelenplan verankert.

Bereits mit 7 Jahren …

… hatte ich mein erstes kleines Unternehmen, meine eigene Bande das „4-blättrige Kleeblatt“. Es war ein Privileg unter den 4 Auserwählten zu sein. Sie mussten neben Mutproben auch gute Taten vollbringen (für Alte und Kranke einkaufen gehen, Zwetschgen aufsammeln, Kartoffeln auflesen…)

Molche, die ich aus der nahegelegenen Kiesgrube gefangen und gesammelt mit nach Hause gebracht hatte, wurden von mir nach Größen kategorisiert. Handgeschriebene Flugblätter mit meinem „Angebot“, der Ladenöffnungszeit und den Preisen wurden am nächsten Tag im Pausenhof verteilt. Nachmittags wurde verkauft. Das Geschäft lief wirklich gut. Das universelle Gesetz von Geben und Nehmen war mir bereits als Kind einverleibt und ist mir bis heute eines meiner Grundpfeiler im Leben, privat und geschäftlich.

Als einzige der Familie boxte ich es durch eine weiterführende Schule besuchen zu dürfen.

Ich entschloss mich in den Dienst der Menschen zu stellen und wählte die Medizin. Das hat mir große Freude bereitet und meine große Neugier, wie das Leben funktioniert, hat mich in die Fachrichtung Psychologie gebracht. Theaterspielen, sich in Rollen einzufühlen, sich ausprobieren war meine große Leidenschaft. Ich gründete einen eigenen Verein, der weit über die regionalen Grenzen bekannt wurde. Unter anderem spielte ich im Landestheater Bregenz. Der Ursprung meiner Hingabe zur Persönlichkeitsentwicklung war geboren. Andere in ihre wahre Größe wachsen zu sehen, sie ins Rampenlicht zu stellen, hat mich immer schon ganz tief mit großer Befriedigung erfüllt.

Dieselben Muster

Kein Wunder, dass ich diese stille Motivation zur Basis für ein erfülltes Berufsleben gelegt habe. Als junge Frau erlebte ich – damals noch sehr unbewusst – , dass sich gewisse Muster. die mir nicht gefielen, in meinem Leben immer und immer wieder wiederholt hatten. Eine Reihe von Jahren erlebte ich sehr schmerzhaft, dass ich eine Veränderung einleiten wollte, aber nicht wusste wie. Die Suche hat begonnen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner